Schön zu Hause zu sein…

Letztes Wochenende war mein Kumpel Mio zu Besuch. Was für ein Spass – zumindest für mich!

Da Gotti später zurück kam, durften Mio, Roschko und ich am Morgen auf unser Heim aufpassen.  Eine Sache die ich schon früh gelernt habe. Wie?

Schritt 1: Zweibeiner wackeln durch die Wohnung und schliessen immer mal wieder ne Türe hinter sich. Bevor ich jeweils Zeit hatte mich irgendwie unwohl zu fühlen waren sie schon wieder zurück.

Schritt 2: Die Zweibeiner schliessen auch mal die Wohnungstüre hinter sich zu und kommen nicht unmittelbar wieder zurück sondern bleiben immer einen Moment länger weg… 5 Minuten, 10 Minuten etc.

Solltet ihr Zweibeiner beim Üben seltsame Geräusche wie Winseln etc. aus der dem Heim hören, dann seit ihr schon zu lange weg geblieben. Also nochmals einen Gang retour schalten und fleissig weiter üben…

Da ich ja den Vorteil habe nicht ganz allein zu sein – ich habe ja noch meine Senioren – verlief das Üben bei mir relativ reibungslos. Allerdings mussten meine Zweibeiner dafür mit mir üben noch ganz alleine zu sein…

Als nun also Mio, Roschko und ich alleine waren, haben wir eine ganz tolle Überraschung für Schattenmann und Hokupf vorbereitet….

Traarraaaaaaaaa:

Sieht cool aus, oder? 

 

Und hier noch von der anderen Seite… Und so haben wir das hingekriegt…

Auf Mio rumhupsen und immer dabei immer schön das Plüschtier schütteln…

Auch so gehts… Die dritte Variante „gemeinsam am Plüschtier ziehen“ konnte nicht dokumentiert werden, schade eigentlich, denn das war die effektivste Methode…

Auf jeden Fall habe ich das alleine noch nie so gut hingekriegt, danke Mio….

Und was hat Hokupf dazu gesagt: Schön, zu Hause zu sein!

Und Schattenmann was not amused…(das soll wohl heissen: ich bin beeindruckt…)

Ps. Während wir hier übrigens die ganze Arbeit machten, genoss Prinzessin Chiara Glorias Sofa und das musste sie noch nicht mal teilen… Und sind wir ehrlich, Roschko hat die ganze Aktion auch verschlafen..

Advertisements

3 Antworten so far »

  1. 1

    Gotti said,

    Uiuiui,
    Das nächste Mal,wenn ich weg will,muss ich sicher
    ein Zimmer suchen in dem Hunde erlaubt sind…
    Aber hoffentlich sieht der Hotelbesitzer diese Bilder nicht.
    So würde mich niemand beherbergen.
    Zur Strafe helfe ich euch wieder einmal den Bambus zu versetzen auch
    wenn sie Läuse haben.
    Denn bei mir machen sie soo etwas nieee..
    😉

  2. 2

    hokupf said,

    Danke das ist aber lieb! Ja wenn er Finn nicht hätte, dann hätte er dies auch nicht getan. Und als Mio weg war wurde übrigens jedes Flöckli nochmals auseinander gezupft – SPASSSS!

  3. 3

    Prado said,

    Hihi sieht ja super aus mit dem Stopfmaterial. War sicher angenehm das ganze aufzuräumen. Frauchen hat mit mir keine Probleme, habe bis jetzt noch kein Plüschvieh zerstört.

    wuff, Prado


Comment RSS · TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: