Arbeitsbiene? Manchmal, jetzt? Nö, später, vielleicht..

Bisher habe ich mein Hokupf ja Pubertätsmässig einigermassen verwöhnt. Gut Schattenmann sieht das anders und fragt sich ob ein Hund alleine noch mehr Schabernack treiben kann, aber das meint er nur weil ich sein Kunstdings gegessen habe… Naja, der Rhein auf Fotopapier schmeckt halt lecker und wenn er mir so zufällig entgegen fliegt….. Kann ich da wirklich was dafür? 

Wie auch immer, ich schweife ab. Was gemäss Hokupf nun generell ein Problem sein soll. Aber hallo? Ich spüre meine Hormone und vor allem ist die Welt halt enorm spannend. Kürzlich in der Hundeschule war ich ja ganz ausser mir – so viele Hunde die ich noch nie gesehen hatte, da musste ich doch erst mal rumschnuppern. Gut die Konsequenz daraus war, dass Hokupf mich solange strapazierte bis ich doch noch ein paar konzentrierte Übungen hinlegte. Nun ist ja auch kein Problem, ich kann schon einiges, aber manchmal bin ich halt indisponiert! 

Ausserdem habe ich derzeit ein Studium der Düfte begonnen. Eine total wichtige Angelegenheit, denn wenn Balto vom Nachbarquartier was anmarkiert muss ich da einfach drüber markieren. Und so versuche ich in der Umgebung möglichst stilvoll meine neudeutschen Tags zu verteilen und ich bin gut darin. Tja, die Spassbremse sieht das anders, im Dorf darf ich gar überhaupt nicht markieren und draussen auch nur, wenn es Madame gerade für angebracht hält. Nun hat die ne Ahnung? Ich sage nein, denn mit dem verkümmerten menschlichen Riechorgan ist man halt einfach eingeschränkt, so sieht es doch aus!

Tja auf jeden Fall ist Hokupf der Meinung, dass sie mit mir nicht diskutieren muss. Ich sehe das anders und versuche meine Grenzen bestmöglich auszuloten. Kürzlich bin ich anstatt ins Auto zu hüpfen einfach abgehauen und hab ein Ründchen im Quartier gedreht! War das cool. Als ich zurück zum Auto kam war dann aber Hokupf weg. Wow, dass verursachte doch etwas Stress bei mir, musste sie gleich suchen und war doch heilfroh als ich sie wieder fand. Hinter einem Container… Komische Sitten herrschen hier…

Ihr seht, ich mach was ich kann so gut ich kann und so sehr man mich halt lässt…. hehe…

Ich mag Gras, ist wundervoll bequem hier….

Was? Ich soll aufstehen und apportieren…. Echt? Mag nicht…Muss das Gras beschnuppern…

Echt? Mhmmmmm, aber es wäre hier schon grad schön spannend! Na dann hole ich das blöde Spieli halt… pffffff…..

Werbeanzeigen

2 Antworten so far »

  1. 1

    Zahlenfrau said,

    Mächtig nett von dir dein Hokupf pubertätsmässig so zu verwöhnen! Auch wenn dein Hokupf das vielleicht ein wenig anders sieht und sich mit Schattenmann einig ist, dass deine Pubertät unglaublich anstrengend ist. Aber weisst du was? Deren Pubertät war ja für Gloria & Co. wohl auch nicht gerade ein Zuckerschlecken. Das geschieht denen ganz recht! Die sollen nur mal merken, wie andere Leute leiden, wenn die Hormone amok laufen.. Also: leb deine Pubertät aus. Der Ernst des Lebens kommt früh genug!!
    Und gäll, bis zu unserer Toscana-Reise ist deine Pubertät doch vorbei??? Denn wenn ich dann selber auch drunter zu leiden hab, dann finde ich ausgelebte Pubertät doch bedeutend weniger angebracht 😉

  2. 2

    Gloria said,

    an Zahlenfrau:
    D A N K E
    wie recht du doch hast. Es war tatsächlich nicht immer einfach. Habe viele Aengste gehabt.

    Schöns Wucheend a alli ;-))


Comment RSS · TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: