Finn in Balance

Schonen, schonen und nochmals schonen, da werd ich ja langsam bedeppert. Auf jeden Fall hat Hokupf jetzt etwas einsehen gezeigt und die Übungseinheiten draussen wieder etwas ausgedehnt. Gemeinsam mit Gotti und Mio macht es natürlich doppelt Spass! Auch wenn wir pro Spaziergang nur etwa 15 Minuten am Stück üben, danach fühl ich mich echt toll!

Sitz-Bleib… Anfangs wurde ich dafür angebunden, aber jetzt kann ich schon frei absitzen in einer Entfernung von etwa zehn Metern…

Platz-Bleib ist noch etwas schwieriger wie Sitz-Bleib, da Sitz eine Komforthaltung ist und daher leichter eingeübt wird. Aber langsam hab ich das mit dem Platz auch schon recht gut draussen, der Abstand beträgt etwa drei Meter…

Das war etwas gewöhnungsbedürftig da mein Blick sonst immer Hokupf folgt. Hier mache ich Platz und Hokupf steht über mich drüber. Am Anfang gab es da immer viele Kekse zwischen meine Vorderbeine, unterdessen reichen wenige und irgendwann werd ich wohl nicht mehr jedes Mal einen kriegen, eigentlich skandalös…

Steh! Ganz ne fiese Sache, üben wir jetzt schon da es schwieriger ist dies später einzuüben. Sieht super leicht aus, da wir Hunde aber immer wieder Sitz machen sollen ist die Gefahr beim Steh gross, dass wir uns auf unser Hinterteil setzen, weil die Menschen das meist so wollen. Hier krieg ich verbales Lob, da ich mich sobald ich einen Keks sehe auch gerne setze..

Mio in der Distanzarbeit mit Hokupf. Da kann ich noch gemütlich zuschauen denn das ist für mich noch zu schwierig, aber Mio kann das super gut!

Hier übe ich nahe bei Hokupf zu gehen. Die Schleppleine wird gekürzt und Hokupf und ich bleiben in permanentem Kontakt für den Anfang. Meistens gehen wir maximal 30 Meter so, danach ist wieder Entspannung angesagt, denn so intensiver Kontakt ist ja auch ganz schön anstrengend.. 

Mio kann das natürlich auch, egal über wie viele Meter, da ist er also schon mein Vorbild…

Mein absolutes Lieblingsding ist aber nach wie vor das herumtragen. Hier trage ich Spieli. Hokupf hat mich in die Sitz-Bleib-Position getan und das Spieli direkt vor meinen Fuss gelegt. War schwierig nicht drauf zu springen während Hokupf weglief. Als dann das Kommando „Brings-Spieli“  kam war ich erst etwas irritiert und bin ohne Spieli zu Hokupf gerannt. Egal, dass gleiche nochmals von vorne und Hokupf zeigte noch deutlicher auf das Spieli und schon wars mir total klar – das Teil muss mit..

Hokupf ganz begeistert und bereit mich angemessen zu belohnen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: