Hokupf hinüber – Sorgenfalten

Ja was bin ich doch futsch heute. Musste mit meinem kleinen Finn wieder zum Tierarzt. Er hinkt eher mehr als weniger und obwohl ich die Narkose wahnsinnig gerne vermieden hätte, sah ich doch keine andere Lösung als das ihn röntgen zu lassen..

Das Schlimmste war als Finn langsam einschlummerte, so was ist einfach furchtbar anzusehen auch wenn man sich noch so sagt, dass er ja wieder aufwachen wird. Normalerweise darf ich bei den Eingriffen auch immer beim Hund bleiben, in diesem Fall aber nicht und so musste ich das Röntgenzimmer verlassen und meinen kleinen Liebling zurück lassen. Also bin ich draussen hin und her gelaufen, habe geraucht, bin weitergelaufen, habe mit Schattemann telefoniert, SMS an Gotti und meinen Bruder geschrieben (Gloria wollte ich nicht zusätzlich beunruhigen)…

Gefühlte 300 Jahre später durfte ich dann endlich wieder zu Finn. Was war ich froh, obwohl er noch im Tiefschlaf lag…. Weniger froh war ich über die Neuigkeiten.

Auf den Röntgenbilder war eine Art Ablagerung auf dem Schulterknochen zu sehen, naja, meinte zumindest die Tierärztin ich hätte das natürlich nicht erkannt. Auf jeden Fall werden die Bilder nun weiter zu den Spezialisten nach Diessenhofen geschickt welche hoffentlich schnell herausfinden was den Wäller nun wirklich plagt. 

„Bestes Szenario“ wäre, dass es sich um Wachstumsstörungen handelt, was bei grossen Rassen einfach vorkommen kann. Schlechter wäre, wenn es wirklich ne Ablagerung ist und wir operieren müssten. Eventuell müssen um dem Ganzen auf den Grund zu gehen auch weitere Röntgenbilder gemacht werden.

Ich hatte mir immer vorgestellt, dass Finn seine erste Vollnarkose erst beim HD-Röntgen bekommt. Nun ist es leider anders gekommen, eine Narkose hat er bereits hinter sich und wenn wir Pech haben werden weitere folgen. Nach all dem zählt aber eigentlich nur eines, dass Finn wieder gesund wird und ein normales Leben führen kann und bis es ihm besser geht werden Schattenmann und ich natürlich nicht von seiner Seite weichen und es ihm so leicht als möglich machen. Die Zitterpartie geht nun also weiter. 

 

 

 

Advertisements

2 Antworten so far »

  1. 1

    Gotti said,

    GETROST!
    Was krumm, ward oft noch grad,
    oft über Nacht kam guter Rat.

    Geduld ist die Kunst zu hoffen.

  2. 2

    Querida Isabelle; Mit so viele Liebe und Aufmerksamkeit wird dein Finn bald bald besser geht bin ich sicher….


Comment RSS · TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: