Soooooooo heiiiisssss!!

Was gibt es schöneres als sich eingeölt wie eine fettige Salami in die Sonne zu werfen und die Sonnenstrahlen anzubeten wie die Motte das Licht? Einiges. Aber gut, dass ist ja Geschmacksache, ich bevorzuge ja ein gut gegrilltes Würstchen und ein lecker Bier anstatt den Kampf ums Badetuch und die beste Sonnenecke. Daher kommt mir eines ja sehr entgegen: meine Hunde. Genau, denn Hunde in Finns zartem Alter und im hohen Alter von Chiara und Roschko haben eines gemeinsam: Ihr Körper kann mit grösseren Temperaturschwankungen nicht optimal umgehen (gilt für mich glaubs auch). Und mal abgesehen davon ist es eh nicht besonders gesund in brütender Hitze die Strassen entlang zu flitzen – für niemanden.

Bei Finn ist der Kreislauf noch nicht stabil genug und das so wichtige kühlende Hecheln klappt einfach noch nicht perfekt. Sein Fell lässt ausserdem noch viel mehr Sonne und Wasser durch als das Erwachsenenfell. 

Chiara und Roschkos Körper sind nicht mehr so anpassungsfähig. Ausserdem ist das Immunsystem nicht mehr so voll auf dem Damm was schneller zu Blasenentzündungen usw. führen kann. 

Da Hokupf und Schattenmann ja gerne einen Plan haben, sieht unsere Mission also folgendermassen aus:

  • Die „längeren“ Spaziergänge (so lange man halt mit einem sehr jungen und zwei sehr alten Hunden gehen kann) verlegen wir auf die Morgen- und Abendstunden. Am Mittag gibts nur noch ein Ründchen zu den nächsten Büschen.
  • Gespielt wird auch vorwiegend am Morgen und am Abend. 
  • Waaaassserrr steht an jeder Ecke bereit (schon alleine deswegen weil Finns Hobby nach wie vor ist in den Napf zu stehen und den Boden zu tränken)
  • Wenn wir mit dem Auto unterwegs sind läuft die Klimaanlage. (aber nicht zu kühl einstellen, denn die Temperaturschwankungen gegen unten sind genau so anstrengend wie die gegen oben)
  • Kein auch noch so kurzes Parken an der Sonne (macht ja auch keinen Spass am Sitz zu kleben und nach Luft zu japsen)
  • Nach jeder Abkühlung im See kommt das Winnie the Pooh- Badetuch in den Einsatz: Trocken rubbeln macht Spass, zudem kann man danach toll den Hund das Tuch tragen lassen (okey im Fall vom Dackel wäre das fies, aber da reicht ja auch ein gannnz kleines Tuch) (Jaja, zugegeben man kann theoretisch auch ein nicht Winnie the Pooh Badetuch nehmen… )
  •  Teerstrassen, Sand und Steinwege usw. meiden, auch Hundepfoten können „verbrennen“
  • Bevor der Hund ins Wasser darf immer kontrollieren ob es keine Scherben am Ufer hat und das Wasser nicht zu tief ist damit der Hund langsam ins Wasser gehen kann.
Tja und was gibt es sonst noch dazu zu schreiben. Endlich Sommer, juuhhhiiiii!

 

 

Hey Babe, schieb mir mal die Sommencreme rüber!

Ich brauch jetzt einen Abkühlungskeks.

Bääähhh, bin nass!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: