Selbst ist das Hokupf – Blutbad Teil 1

Heute hatte ich mal wieder einen tollen Einfall. Bei den Senioren war es schon lange nötig geworden die Krallen zu schneiden, was normalerweise die Fachkraft macht, da ich ja nicht übertrieben begabt bin. Doch heute dachte ich mir, dass kann ja nicht so schwierig sein und krallte mir die Zange…. Schnips, Schnips, bei Roschko wars ganz einfach er hat weisse Krallen und man sieht perfekt wo es „lebendig“ wird und man nicht hinschnippseln darf. Was für ein Erfolgserlebnis! Beim Dackel mit den schwarzen Krallen ist das schon bedeutend schwieriger, aber da es bei Roschko ja so gut geklappt hat, konnte das ja beim Dackel nicht schief gehen – THEORETISCH!

Praktisch hab ich dem armen Dackel zuviel geschnitten und so spritzte wenige Sekunden nach dem Fehlgriff das Blut – HILLLLFFEEEEE!!!! Geübt wie wir ja in solchen Notsituationen sind ist Schattenmann aufgesprungen und hat Verbandszeug geholt während ich – naja – also ich machte einen verwirrten Eindruck und gab Kommandos die keinen interessierten… Während Schattenmann den Dackel versorgte schwor ich mir das nächste Mal wieder die Fachkraft ranzulassen…. Hier hier noch die Konsequenzen für den Dackel:

  • Auuuaaaaaa und Blutverlust
  • Arbeit am Feierabend weil sich so eine Wunde ja von dem Betroffenen selber doch am besten versorgen lässt…
  • Auf dem Abendspaziergang musste sie nen Schutzschuh tragen um ganz sicher zu gehen, dass die Wunde wenigstens eine Nacht lang einigermassen sauber bleibt. Die grösste Herausforderung war den Schuh anzubehalten, denn die Dackeldame ist bekennende ohne-Schuh-Läuferin…

Und hier noch die gute Nachricht: Bei den meisten Hunden ist es nicht nötig die Krallen zu schneiden, da sich diese (ausser die Wolfskralle) ablaufen. Wobei das den Dackel wahrscheinlich wenig trösten dürfte…

Werbeanzeigen

6 Antworten so far »

  1. 1

    Gotti said,

    Arme,arme Ciara,ich weiss,wie das schmerzt.

  2. 2

    Gloria said,

    ja aber bravo. da hetisch denn besser nöd ine gschrieb.

    die würkli armi chiara , heimat nomal.

    hoffe sie törf denn defür au d stäge uf , i di obere gefilde.

    mue ja jetzt ächli ruhe ha.

    gueti besserig

    gloria

  3. 3

    seniorenduo said,

    Geht mir schon wieder tiptop – sagt das einfach dem Hokupf nicht. Die hatte so ein schlechtes Gewissen, dass ich heute Morgen sogar das Frühstück ans Bett geliefert bekam… Also dafür lass ich mich schon nochmals schneiden, habe auch gut geschlafen im weichen Bett…. Chiara

  4. 4

    seniorenduo said,

    und überhaupt – ich bin ein Jagdhund und keine Sesseldekoration so ein Schnitt ist doch nichts gegen die Konfrontation Auge um Auge mit einem Fuchs!! (nicht das ich das schon erlebt hätte…oder doch…)

  5. 5

    finnswelt said,

    jaja, gestern jammern und sich betüdeln lassen und heute einen auf harten jagdhund machen – mensch, von dir kann ich ja echt noch einiges lernen :0) :O)

  6. 6

    Gotti said,

    Also Finn,secher ned.Do lernsch nüt gschieds debie,
    Füchs ond eri Höhlene send tabu!!!!!!!!!!!!


Comment RSS · TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: