Hüftdysplasie – HD

Der Krankheitsbegriff HD – Hüftdysplasie ist fast jedem Hundehalter bekannt. Darunter versteht man eine Fehlentwicklung des Hüftgelenkes. Die Hauptursache für diese Erkrankung ist genetisch bedingt. Falsche Haltung und Ernährung können das Fortschreiten der Krankheit allerdings begünstigen. Betroffen von der HD können sämtliche Hunderassen sein, wobei die Krankheit bei grossen Rassen öfter diagnostiziert wird.

Sobald der Hund älter als 15 Monate alt ist  macht eine HD-Abklärung Sinn. Die Untersuchung ist nicht einfach, da es sich um minimale Auffälligkeiten handelt die abgeklärt werden müssen. Daher kann die Untersuchung auch nur unter einer leichten Narkose stattfinden.

Es gibt fünf verschiedene Schweregrade von HD:

A – HD frei

B – HD Verdacht

C – Leichte HD

D – Mittlere HD

E – Schwere HD 

Leider ist HD nicht heilbar. Man kann lediglich das Fortschreiten der Krankheit hinauszögern und ggf. Schmerzen lindern. Durch die richtige Ernährung und nicht zu viel Sport kann das Fortschreiten ausserdem verlangsamt werden. Unterstützen wirken ebenso Physiotherapie und die Zugabe von knorpelaufbauenden Futtermitteln.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: