Willkommen Jack!

Huiuiuiuiui, heute ist mein neuer Kumpel angekommen – Jack! Ich freu mich schon, wenn ich das erste Mal mit ihm spielen darf. Jack ist ein Hovawart und gehört dem Flo und ein bisschen sicher auch dem Böhnli. Der Bursche ist acht Wochen alt und es gibt ja sooooviiielll was ich ihm dringend zeigen muss (vor allem wie man dezent Beute macht)… Jetzt hat Jack aber erstmal Eingewöhnungszeit in seinem neuen Rudel. Der Glückliche lebt mit Lana, Sämy und Mäggi zusammen… 

Wie auch immer – herzlich Willkommen im Wahnsinn Jack, ich freu mich dich kennen zu lernen und keine Angst ich werde mein Hokupf zurückhalten damit sie dich nicht anspringt. Die Erziehung des Hokupfs macht nämlich Fortschritte, ich kann die schon recht gut umlenken…hehe… Zeig dir dann wie das geht…

 

Mehr über Jacks:

http://www.hovawart-vinkona.de (von da kommt der Bursche..)

Der Hovawart ist laut Standard ein kraftvoller, mittelgroßer, langhaariger Hund. Der Name stammt aus dem Mittelhochdeutschen  „hova“ der Hof und „wart“ der Wächter, was auf seine ursprüngliche Bedeutung hinweist.

Von der Veranlagung her, ist der Hovawart ein gutartiger und ausgeglichener Hund mit meistens mittlerem Temperament und auch einer Portion Schutztrieb, die aus seiner Verwendung als Wachhund resultiert.

Er verfügt über eine hervorragende Nasenveranlagung. Als Familienhund ist er bei konsequenter Erziehung (wie jeder andere Hund auch) bestens geeignet. Aufgrund seiner Größe ist es ratsam, ihm einen gewissen Grundgehorsam beizubringen. Gerade die Rüden neigen bei nicht gefestigter Erziehung öfter dazu die Rangfolge „auszutesten“.

 

Den meisten Hovawarten macht die Ausbildung zum Fährten-, Schutz- oder Rettungshund mächtig Spaß. Auch für Turnierhundsport und Agility sind sie geeignet.

Es lohnt sich mit dem Hovawart eine Begleithundeprüfung abzulegen. In einigen Kommunen wird dann auch die Hundesteuer ermäßigt.

Wer sich für einen Hovawart entscheidet – bleibt der Rasse treu!

Es ist sein Charme und sein Wesen, was einem immer wieder anspricht!

 

Gesundheit:

Durch die strenge Selektion vor allem im Bereich der Hüftgelenks-Dysplasie (HD) konnte der Befall auf wenige Prozente gesenkt werden.

Im Rassezuchtverein für Hovawarthunde e.V. darf nur mit absolut HD-freien Hunden gezüchtet werden, deren Zuchtwert auch von der Belastung der Vorfahren oder Geschwister abhängig ist und einen bestimmten Wert nicht überschreiten darf.

Um eine möglichst aussagekräftige HD-Belastung der gesamten Rasse zu haben, ist es notwendig, dass alle Hunde geröntgt werden, auch wenn sie nicht in die Zucht kommen. Sie möchten doch auch wissen, ob Ihr Hund gesund ist, oder?

 

 

 

Werbeanzeigen

1 Response so far »

  1. 1

    seniorenduo said,

    HIIIIIIIILLLLLLLFFFFFEEEEEEE!!!!! Schon wieder so ein Zwerg, nennt man das den verdienten Ruhestand? Okey, er ist ja irgendwie puschlig und auch süss und sind wir ehrlich, wenn der gross ist lässt es sich verdammt toll hinter ihm verstecken wenn da andere Hunde kommen. Dann können wir Lana und die Jack vorschicken, dass ist ja irgendwie schon ziemlich cooollllll!!!! Gotti, Götti, wir kommen!


Comment RSS · TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: