Leika – die Bergamaskerdame

Da ich ja öfters in der Hundeschule rumflitze habe ich schon einige ganz tolle erwachsene Hunde kennengelernt. Eine ganz besondere Dame ist Leika. Mit der Bergamaskerladie darf mein Hokupf ab und an arbeiten und der macht das toootall Spass (also dem Hokupf, ich glaub Leika erträgt es einfach tapfer). Ja ist halt schon ne absolut coole diese Leika und auch ihr Frauchen ist total lieb. Bei der war ich nämlich kürzlich auf Besuch und habe ihren Besen ruiniert… Natürlich war das ein Unfall, irgendwie, ich dachte das sei mein Besen.. (nicht das ich einen hätte…) 

Mehr über Leikas…

Infos: http://www.bergamaskerklub.ch – Bergamasker-Hirtenhunde Klub Schweiz 

Herkunft

Beim Bergamasker-Hirtenhund (früher pastore delle alpi, Alpenhund genannt) handelt es sich um eine alte italienische Rasse von Hirtenhunden, welche über die gesamte südöstliche Alpenregion verbreitet war. Besonders gross war der Bestand dieser Hunde in den italienischen Tälern um Bergamo wo Schafzucht betrieben wurde.

Einige Autoren nehmen an, dass die europäischen Hirtenhunde durch viehzuchttreibende Nomadenvölker während ihren Wanderungen in der Zeit der Urgeschichte von Ostasien her nach Europa gelangt sind.

 

Aufgaben des Bergamasker-Hirtenhundes

Auf den Wanderungen mit der Schafherde brauchten die Hirten einen intelligenten, selbständigen, robusten, wetterharten und genügsamen Hund. Er hatte die Herde zu führen, war aber auch unentbehrlich, wenn Lämmer, Mutterschafe von der übrigen Herde getrennt werden mussten. In der Nacht verteidigte er seine Schützlinge gegen zwei- und vierbeinige Diebe. Mit Hirten und Herde war der Bergamasker bedingungslos treu verbunden.

Diese vorzüglichen Charakter-Eigenschaften wurden durch die Hirten gefördert und durch rigorose Zuchtauswahl erhalten. 

 

Der Bergamasker-Hirtenhund heute

Auch heute noch trägt der Bergamasker das Erbgut seiner Vorfahren in sich. In Italien verrichten noch viele Hunde ihre Arbeit bei der Herde. Ab und zu werden vom Italienischen Klub S.A.B (Societa Amatori del Cane da Pastore Bergamasco) Meisterschaften organisiert wo man die Hunde bei der Arbeit bewundern kann.

Bei uns wird der Bergamasker heute vorwiegend als Familienhund gehalten.

Seine Fähigkeit zu lernen

Temperament

Wachsamkeit 

Selbständiges Handeln

Konzentrationsfähigkeit

Geduld

Gelassenheit 

Ausgeglichenes Wesen

Innige Bindung zum Menschen

zeichnen ihn für verschiedenste Aufgaben aus.

 

Bei liebevoller, konsequenter Führung arbeitet er erfolgreich in allen Bereichen des Hundesportes. (Agility, Sanitätshund, Lawinenhund, Begleithund, Therapiehund).

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: