Kann man vor Begeisterung platzen?

Heute war nun Finns erste Junghundestunde. Während er in den Welpenstunden stets vom Schattenmann begleitet wurde, durfte ich nun mal ran. Da ich die Gruppe in die wir kommen sollte schon vom Sehen her kannte, war die Vorfreude entsprechend gross.

Natürlich wollte ich es vor allem locker angehen und mich nicht vom Können der Mitgspänli irritieren lassen. Finn  soll es vor allem einfach gut haben und Druck macht schlicht keinen Sinn. Frisch, fröhlich sind wir dann los getapst und haben uns an Trainerin Graziellas Lippen gehängt. Und es war einfach super, die Übungen sind toll gelaufen und Finn machte schon Dinge von denen ich nicht geahnt hätte, dass er das schon kann. Vor allem haben wir aber viel gespielt, jede Übung ist schlussendlich nichts anderes als ein Spiel bei dem man nur gewinnen kann. Hat total Spass gemacht, ich freu mich schon auf nächste Woche..

Auf meinen kleinen Racker bin ich super stolz. Ketzer mögen nun behaupten, dass der Finn nur einfach gucken muss damit ich vor Stolz und Freude schon feuchte Augen kriege. Stimmt!!

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: