Woche 4 bis 7 – Prägungsphase – Jetzt wird es streng

 

Zwischen der vierten und der siebten Lebenswoche werden die Objekte des Sozialverhaltens geprägt. Dies bedeutet, dass der Welpe Erfahrungen mit anderen Menschen machen sollte. Doch gilt hier Qualität vor Quantität. Lieber weniger Erfahrungen und dafür gute als sehr viele und darunter einige schlechte. Auch sollten die Besuche nicht zu lange sein, schliesslich muss so ein Welpe sehr viel schlafen. Verpasst man es in dieser Phase den Hund auf Menschen zu prägen, so kann dies später zu einer Angstsymptomatik Fremden gegenüber führen. Schlechte Erlebnisse in der Prägungsphase sind nahezu irreversibel. Darum aufgepasst und nicht übertreiben mit Besuchern. Die Welpen treten gegen die Zitzen der Mutter um das Gesäuge anzustossen und den Milchfluss anzuregen. Später wird daraus Pföteln. Ausserdem lernen die Welpen aggressionshemmendes Verhalten.  

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: